Google Home: Vom Assistenten zum hilfsbereiten Mitbewohner

Wie Google Home mit digitalSTROM zum hilfsbereiten Mitbewohner wird

Das kennt Ihr doch sicherlich auch: Beim Arbeiten in der Küche könnte man auch gerne mal drei Hände gebrauchen. Was für eine Erleichterung ist es da, wenn die Geräte Eure Wünsche ganz einfach erfüllen würden. Mit Google Home ist das möglich: Ihr äußert einen Wunsch und das Smart Home kommt ihm nach. Die Aussage „Ich möchte einen Kaffee“ reicht aus, um einen Kaffee ganz nach Euren individuellen Vorlieben zu bekommen: Google Home erkennt, wer spricht und gibt diese Information weiter an digitalSTROM, sodass der Kaffee ganz nach den persönlichen Vorlieben zubereitet wird.

So bekommt Ihr einen echten Butler ins Haus. Denn aus dem Kontextverständnis ergibt sich, dass Ihr nicht mehr Befehle geben oder sagen müsst , was getan werden soll. Ihr müsst nur noch Euren Wunsch äußern.  Noch einfacher geht´s nicht.

Die gemeinsame Lösung

Diese Beispiele zeigen, dass die Kombination einer Assistenzplattform wie Google Home mit der digitalSTROM-Plattform beide stärkt: Das freie Sprechen, das Wissen über verschiedene Themen auf der einen Seite und auf der anderen der spezielle Kontext des Hauses und eine Infrastruktur, welche dynamisch orchestriert und das Zusammenspiel vieler Geräte ermöglicht. Außerdem wird durch die digitalSTROM devices bots ein Sprach- und Kontextverständnis bei jedem Gerät erzeugt, welches das Kontextwissen einer Google Assistenzplattform, welche hinter Google Home steckt, perfektt ergänzt.